Das Smart City-Team tritt beim STADTRADELN Münster mit in die Pedale und trackt Leezendaten zur Verbesserung der Radinfrastruktur

STADTRADELN Münster: Smart City-Team tritt mit in die Pedale und trackt Leezendaten

Jeder Fahrrad-Kilometer zählt beim Wettbewerb STADTRADELN, an dem sich Münster erstmalig vom 5. bis 25. August  2020 beteiligt. Teilnehmen können alle Radlerinnen und Radler, die in Münster leben, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen. Auch das Team von Smart City Münster ist mit dabei.

„Wir begrüßen die Idee, mit der STADTRADELN-App Daten für eine Verbesserung der Radinfrastruktur in der eigenen Stadt zu sammeln und somit auch die Lebensqualität verbessern zu können“, erklärt Dr. André Wolf, Leiter der Stabsstelle Smart City Münster. „Die Digitalisierung bietet gerade auch für die Radverkehrsplanung neue Chancen. So kann sich die Planung von einer angebotsbezogenen hin zu einer nachfrageorientierten entwickeln.“

Wer seine Strecken über die STADTRADELN-App erfassen lässt, unterstützt die Radverkehrsplanung vor Ort. Die Wege werden anonymisiert erfasst und von der Technischen Universität Dresden ausgewertet. Im Anschluss  erfahren die Münsterschen Radverkehrsplaner, welche Strecken viel genutzt werden, wo besonders schnell und wo eher langsam gefahren wird – wichtige Hinweise, die künftige Planungen beeinflussen können.

Anmelden zum Stadtradeln kann man sich online unter www.stadtradeln.de/muenster. Im dortigen Radelkalender können sich die Teams und alle Radler und Radlerinnen registrieren sowie die zurückgelegten Kilometer eintragen. Noch einfacher geht es über die Stadtradeln-App.