Mehrmals um die Welt für Münsters Radwege – Einfach. Smart. Münster.
Die Heatmap bildet alle während der Aktion aufgezeichneten Wege ab. Je intensiver das Rot, desto häufiger nutzten die Teilnehmer:innen die jeweiligen Strecken. Foto: Stadt Münster

Mehrmals um die Welt für Münsters Radwege

“Dein AppGrade für Münsters Fahrradwege” – bei der Aktion der Stadt Münster konnten Fahrradfahrende ihre Strecken per App aufzeichnen und damit einen wichtigen Beitrag für die Planung der Radwege leisten. Das ließen sich die Radfahrer:innen nicht zweimal sagen und machten fleißig mit.

Rund 160 000 Kilometer wurden per App aufgezeichnet

An der Kampagne, die vom 12. April bis zum 9. Mai lief, beteiligten sich über 2000 Menschen mit fast 23 000 Einzelwegen. Insgesamt kamen bei dem Tracking so über 160 000 Kilometer zusammen. Das ist mehr als vier Mal um die Welt. Eine ganze Menge Daten, die die Planer:innen nun auswerten können.

“Was für ein Zulauf! Für unsere Aktion haben tausende Radfahrerinnen und Radfahrer in Münster kräftig in die Pedale getreten und Informationen über ihre Alltagswege beigesteuert – die kurzen genauso wie die langen. Dieser Datenschatz ist eine ausgezeichnete Basis für den weiteren Ausbau des Fahrradwegenetzes”, freut sich Stadtbaurat Robin Denstorff.

Foto: Stadt Münster

Daten liefern Grundlage für Verkehrsplanung im Rahmen des Fahrradnetz 2.0

Erstmalig wurden alltagsnahe Daten im Rahmen der Aktion gesammelt, mit denen nun weiter gearbeitet wird. Zusätzlich zu den verschiedenen Wegen verraten uns die Daten nämlich auch, wo Radfahrende schneller oder langsamer vorankommen – wo die Planer:innen sich also beispielsweise anschauen müssen, was für Verzögerungen sorgt.

Alle Daten werden nun im Anschluss an die Aktion im Rahmen des Gesamtprojektes Fahrradnetz 2.0 ausgewertet und die bisherigen Planungen um Alltagswege ergänzt, und damit um die Lebenswirklichkeit der Menschen, um im Hinblick darauf die Priorisierung der umzusetzenden Maßnahmen vorzunehmen.

Im Juni wird es bereits einen ersten Zwischenbericht zur Netzplanung geben. Das Gesamtkonzept soll voraussichtlich Ende 2021 vorgestellt werden.

 

Weitere Informationen zur Fahrradnetzplanung 2.0 gibt es auf unserer Projektseite. Hier finden Sie die Original-Pressemitteilung der Stadt Münster.

Weitere Beiträge

Weitere Beiträge

Seit Mitte Juni findet sich ein kleiner roter Kiosk im Stadthaus 3 am Albersloher Weg. Der sogenannte K67 ist ein Kiosk, der …

Die Stadt Münster erhält vom Bundesministerium des Innern für Bau und Heimat (BMI) über das Programm “Modellprojekte Smart Cities: Stadtentwicklung und Digitalisierung” …

Am 24. und 25. September findet der fünfte „MÜNSTERHACK“ statt. Es kommen wieder Menschen zusammen, die digitale Ideen entwickeln, mit deren Umsetzung …

Daten sind die Basis für eine nachhaltige integrierte Stadtentwicklung im digitalen Zeitalter. Doch welche Daten sind relevant für eine Smart City? Eine …

Digitalisierung gemeinsam gestalten Sechs Tage lang täglich Infos, Ideen und Projekte rund um digitale Themen Am 18. Juni 2021 findet der bundesweite …