Urbaner Ort am Servatiiplatz – Smart City zieht voraussichtlich mit ein – Einfach. Smart. Münster.
Das Büro „UWA – Weidemann Architekten“ hat den Architektenwettbewerb für den Neubau am Servatiiplatz gewonnen. Das Preisgericht war unter anderem von der guten Einbindung des Gebäudekörpers in das komplexe städtebauliche Umfeld überzeugt. Bild: UWA – Weidemann Architekten

Urbaner Ort am Servatiiplatz – Smart City zieht voraussichtlich mit ein

Architektenwettbewerb ist entschieden / Neubau für städtische Nutzungen und WDR-Landesstudio

Wo sich heute eine Parkplatzfläche befindet, soll künftig urbanes Flair spürbar werden: Auf dem Servatiiplatz planen die Wirtschaftsförderung Münster GmbH (WFM), der Westdeutsche Rundfunk und die Stadt Münster in enger Kooperation einen Neubau, der sich durch ein innovatives Gebäudekonzept und eine hohe Nutzungsvielfalt auszeichnen soll.

 

Smart City Münster zieht voraussichtlich mit ein

Als Ankernutzer wird der WDR hier regionale Sendeinhalte produzieren. Daneben entsteht Raum für städtische Nutzungen aus den Bereichen Kommunikation, Austausch und Information, Bildung und modernes Arbeiten. In den mittleren Geschossen sollen Angebote – Arbeitsplätze, Seminar-, Tagungs- und Besprechungsmöglichkeiten – in flexiblen Strukturen für das Smart City Office, ein kommunales Digitallabor und die Volkshochschule etabliert werden. Die Erdgeschosszone soll Platz für unterschiedliche Veranstaltungs- und Beteiligungsformate bieten und ein neuer Treffpunkt für die Münstersche Bürgerschaft werden.

 

Architektenwettbewerb ist entschieden

Das Büro „UWA – Weidemann Architekten“ hat den Architektenwettbewerb für den Neubau am Servatiiplatz gewonnen. Bild: UWA – Weidemann Architekten

Das Preisgericht hat am 20. Januar die Arbeit des Büros „UWA – Weidemann Architekten“ aus Münster zum Sieger gekürt und auch zur Umsetzung vorgeschlagen. UWA setzte sich in einem international besetzten Teilnehmerfeld mit fünfzehn Architekturbüros, darunter zwei aus dem Münsterland, durch.

Mehr Informationen zum Wettbewerb und zum weiteren Vorgehen gibt es in der Pressemeldung sowie auf den Seiten des Stadtplanungsamtes der Stadt Münster.

Weitere Beiträge

Weitere Beiträge

Seit Mitte Juni findet sich ein kleiner roter Kiosk im Stadthaus 3 am Albersloher Weg. Der sogenannte K67 ist ein Kiosk, der …

Die Stadt Münster erhält vom Bundesministerium des Innern für Bau und Heimat (BMI) über das Programm “Modellprojekte Smart Cities: Stadtentwicklung und Digitalisierung” …

Am 24. und 25. September findet der fünfte „MÜNSTERHACK“ statt. Es kommen wieder Menschen zusammen, die digitale Ideen entwickeln, mit deren Umsetzung …

Daten sind die Basis für eine nachhaltige integrierte Stadtentwicklung im digitalen Zeitalter. Doch welche Daten sind relevant für eine Smart City? Eine …

Digitalisierung gemeinsam gestalten Sechs Tage lang täglich Infos, Ideen und Projekte rund um digitale Themen Am 18. Juni 2021 findet der bundesweite …