Der Blick aus dem Thermoflieger am Samstag, 30.01.2021 // Quelle: Smart City Münster / Miramap

Thermografiebefliegung

Digital durchdacht – Klimaschutz aus der Luft

Im Januar 2021 schickte die Stadt Münster ein Flugzeug mit einer Spezialkamera über Münster, um Wärmebilder der Dachlandschaft zu erstellen. Anhand der Aufnahmen bekommen Hauseigentümer:innen nun einen wertvollen und kostenfreien Eindruck vom energietischen Zustand ihres Gebäudes – aus der Luft!

Wohnkomfort, Werterhalt, Energieeinsparung und attraktive Förderungen – eine energetische Sanierung lohnt sich für Hauseigentümer:innen in jeder Hinsicht. Die Stadt Münster verfolgt mit dem Projekt Thermografiebefliegung ein weiteres wichtiges Ziel: Klimaschutz. Denn je besser der Energiestandard eines Gebäudes, desto weniger CO2 emittiert es.

Liegt meine Immobilie im überflogenen Gebiet? Interaktive Karte des überflogenen Gebietes von Münster.

Ergebnisse der Befliegung

Wärmebilder zum Abruf bereit

Das hier gezeigte Wärmebild der Innenstadt von Münster wurde aus Datenschutzgründen verfremdet und lässt keinerlei Rückschlüsse auf den tatsächlichen energietischen Zustand der Gebäude zu.

Ab dem 24. Januar 2022 erhalten alle Hauseigentümer:innen ihre persönlichen Zugangsdaten zum Webportal, um das Wämebild ihrer Immobilie abzurufen: https://www.thermodatenabruf-muenster.de. Pro Immobilie steht ein Wärmebild zum Download bereit, angeboten wird auch eine Interpretationshilfe, mit der die entsprechenden Farbgebungen gedeutet und der energetische Zustand des Daches eingeschätzt werden können.

Das Wärmebild wurde heruntergeladen – und jetzt?

Mithilfe der Interpretationshilfe bekommen die Eigentümer:innen bereits einen ersten Eindruck vom Zustand ihres Daches, Informationen bietet die Stadt Münster im Rahmen einer kostenfreien Einstiegs-Energieberatung an. Für einen Termin kann man sich ab dem 25. Januar 2022 hier anmelden: https://termine.stadt-muenster.de/energieberatung

Mit einem Klick öffnet sich die Grafik: Nächste Schritte – Wie geht es weiter?

Alle Informationen im Überblick: Faltblatt zur Thermografiebefliegung Münster

Interaktive Karte des überflogenen Gebietes von Münster.

 

Thermografiebefliegung aktuell

In unserer Rubrik „Aktuelle Beiträge“ und auf Twitter berichten wir über den aktuellen Stand der Befliegung:

 

Zum Projekt Thermografiebefliegung Münster

Das hier gezeigte Wärmebild der Innenstadt von Münster wurde aus Datenschutzgründen verfremdet und lässt keinerlei Rückschlüsse auf den tatsächlichen energietischen Zustand der Gebäude zu.

Die Stadt Münster hat Klimaneutralität möglichst bis zum Jahr 2030 beschlossen. Um diesem ambitionierten Klimaschutzziel einen Schritt näher zu kommen, beschloss der Rat im Jahr 2019 die Durchführung einer Thermografiebefliegung im gesamten Stadtgebiet. Die Befliegung soll allen Hauseigentümer:innen in Münster einen ersten Eindruck über den Zustand der Isolierung des eigenen Dachs bieten und Wärmelecks aufdecken. Im Januar 2021 fanden die drei Befliegungen statt. Die Propellermaschiene PH-MAS überflog am 22.01. und am 30./31.01.2021 das bebaute Stadtgebiet von Münster und nahm mit einer Spezialkamera Wärmebilder von der Dachlandschaft sowie vom Fernwärmenetz auf. Ursprünglich sollte die Thermografiebefliegung bereits im Frühjahr 2020 starten, musste jedoch leider aufgrund unpassender Witterungsbedingungen sowie der damals aktuellen Corona-Vorgaben verschoben werden.

Drei Projektphasen

„Alle drei Flüge waren erfolgreich, so dass Phase eins des Projekts abgeschlossen ist“, resümiert Stadtbaurat Robin Denstorff Anfang Februar 2021. Das überflogene Stadtgebiet kann man auf unserer interaktiven Karte einsehen.

In Phase 2 werden die Daten ausgewertet und die Ergebnisse in einem eigens für die münstersche Thermografiebefliegung erstellten, geschützten Webportal hochgeladen.

In Phase 3 (Januar 2022) erhalten die Hauseigentümer:innen ihre persönlichen Zugangsdaten, mit denen sie ihr Wärmebild im geschützten Webportal herunterladen können. Auf Basis der Wärmebilder besteht die Möglichkeit sich bei der städtischen Koordinierungsstelle für Klima und Energie im Rahmen einer kostenfreien Einstiegs-Energieberatung zu Förderprogrammen für die Dach- und Haussanierung beraten lassen.

Projektziel

Ziel der Thermografiebefliegung ist es, die Stadtbevölkerung für energetische Fragestellungen zu sensibilisieren, die Hauseigentümer:innen über Möglichkeiten der Energieeinsparung zu beraten und sie bei der Umsetzung von Maßnahmen zu unterstützen. Langfristig sollen so Energie- und Heizkosten gesenkt und das Klimaziel 2030 der Stadt Münster erreicht werden. Ebenfalls abgedeckt werden bei der Befliegung die Fernwärmeleitungen der Stadtnetze Münster, um mögliche Schwachstellen zu identifizieren. Somit ist die Thermografiebefliegung Klimaschutz aus der Luft.

Pressekonferenz Februar 2020 (v.l.): Georg Reinhardt (Stadt MS), Sebastian Jurczyk (Stadtwerke MS), Nicole Hildebrand, Stadtbaurat Robn Denstorff, Dr. André Wolf (Stadt MS) // Quelle: Amt für Kommunikation Stadt Münster

Die Thermografiebefliegung ist ein Gemeinschaftsprojekt der Stadt Münster vertreten duch die Stabsstelle Smart City Münster, die das Projekt koordiniert, dem städtischen Vermessungs- und Katasteramt sowie der Koordinierungsstelle für Klima und Energie. Die Stadtnetze sind Partner der Befliegung.

Fragen zum Projekt / FAQs

Wenn eine Thermografiebefliegung durchgeführt wird, stellen die Bürger:innen erfahrungsgemäß viele berechtigte Fragen. Auf www.stadt-muenster.de haben wir daher einige Fragen zum Projekt zusammengestellt.

 

Die Befliegung

PH-MAS am FMO 22.01.21

Die Befliegung fand am 22. und 30./31. Januar 2021 statt. Die Entscheidung über den genauen Zeitpunkt der Befliegung fiel aufgrund der besonderen meteorologischen Bedingungen jeweils kurzfristig.

Zu den besonderen meteorologischen Bedingungen gehören

  • Trockenheit (kein Niederschlag, Nebel, Dunst, Schnee, etc.)
  • Kälte (maximal 5°C)
  • geringe Windgeschwindigkeiten (weniger als 4-5 m/sec)
  • ein wolkenfreier Himmel
  • eine geringe Luftfeuchtigkeit

Der Flugplan

Flugplan 2021, Quelle: Hexagon

Mit einer Flughöhe von circa 500 m bis 1.000 m befliegt eine Propellermaschine das gesamte bebaute Stadtgebiet sowie die Fernwärmeleitungen der Stadtnetze Münster auf einer Fläche von circa 180 km² in Streifen, in 86 Fluglinien im Abstand von 240 m. In der eng bebauten Innenstadt haben die Fluglinien einen Abstand von 120 m. Benötigt wurden drei Flüge an zwei Abenden bzw. Nächten mit insgesamt zehn Stunden der „reinen“ Aufnahmenerstellung aus der Luft.

Auf unserer interaktiven Karte können Sie sehen, ob Ihr Gebäude ebenfalls überflogen worden ist: https://geo.stadt-muenster.de/thermobefliegung/

Die Wärmebildkamera ermittelt die Temperatur der Dachoberflächen von privaten und öffentlichen Immobilien. Die Auflösung der Bilddaten beträgt lediglich 25 cm pro Pixel – diese grobe Rasterung lässt eine Identifizierung von Einzelpersonen nicht zu.

Mit dieser speziellen Wärmebildkamera wurden die Thermografie-Bilder von Münster aufgenommen // Quelle: Smart City Münster

Wärmebilder ermitteln Energielecks

Während der Befliegung ermittelt die Wärmebildkamera die Temperatur der Dachoberflächen von privaten und öffentlichen Immobilien. Mit Hilfe der aufgenommenen Wärmebilder lässt sich ermitteln, an welchen Gebäuden energetische Nachrüstungen sinnvoll sind, um langfristig den Energieverbrauch und die Heizkosten zu senken. Auf diese Weise deckt die Stadt Wärmeverluste durch nicht oder schlecht gedämmte Gebäudedächer auf, die das bloße Auge nicht erfassen kann. Öffentliche und private Gebäude werden sozusagen „digital durchdacht“.

Wärmebild aufgenommen beim Flug über Münster am 30.01.2021

Nach der Befliegung werden die Bilder aufbereitet und ausgewertet. Auf Grundlage der Wärmebilder berät die KLENKO ab Februar 2022 Hauseigentümer:innen in Münster zu möglichen Sanierungsmaßnahmen. Von diesem Projekt profitieren also alle Immobilienbesitzer:innen Münsters, da ihnen im Anschluss kostenfrei eine Einstiegs-Energieberatung angeboten wird.

 

Aufbereitung und Nutzung der Wärmebilder

Während des gesamten Befliegungszeitraumes wird der Temperaturverlauf an mehreren Bodenmessstationen im Stadtgebiet aufgezeichnet. Diese Daten werden mit denen der Befliegung abgeglichen, um bei der Auswertung der Bilder verschiedene Einflüsse und Parameter zu berücksichtigen: Die Erfassung der Thermografieaufnahmen erfolgte im Rahmen von drei unabhängigen Messflügen mit unterschiedlichen, aber jeweils geeigneten Umweltbedingungen. Dadurch war es nicht möglich, alle Daten mit derselben Skalierung einzufärben. Die Farbskala gibt deshalb keine absoluten Temperaturen wieder, sondern zeigt die Oberflächentemperatur der Dächer in Relation zur Umgebungstemperatur an. Die Grenzen des Skalierungsbereiches wurden anhand der mittleren Temperaturen aller Dachflächen in einem Teilbereich bestimmt und so angepasst, dass für das gesamte überflogene Gebiet die gleiche Farbskala gilt. Die absoluten Temperaturmessungen liegen dem Vermessungs- und Katasteramt vor.

Das Bild zeigt ein Einfamilienhaus in Münster. Mithilfe des Wärmebildes sind auf dem Dach unterschiedliche Schwachstellen in der Wärmedämmung zu erkennen.

Im Anschluss an die Befliegung werden die Einzelbilder zu einem großen Wärmebild für das Stadtgebiet Münster zusammengesetzt. Mittels eines Geländemodells wird das Wärmebild geometrisch entzerrt und mit den Daten des Liegenschaftskatasters verknüpft. Durch die Anwendung von geographischen Informationssystemen wird für jedes bebaute Grundstück bzw. für jedes Gebäude das jeweilige Wärmebild erstellt. Die Auflösung der Bilddaten beträgt lediglich 25 cm pro Pixel – diese grobe Rasterung lässt eine Identifizierung von Einzelpersonen nicht zu.

 

Datenschutz

Die individuellen Wärmebilder liegen der Stadt Münster seit Winter 2021/22 vor. Alle Hauseigentümer:innen werden ab dem 24. Januar 2022 kontaktiert und erhalten neben einem Informationsflyer ihre persönlichen Zugangsdaten für ein passwortgeschütztes Webportal. Nach Eingabe der Zugangsdaten können die individuellen Wärmebilder sowie eine Interpretationshilfe abgerufen werden. Das alternative Anfordern der Bilder auf postalischem Wege ist grundsätzlich möglich. Die Erstellung, die Auswertung und das Zusenden der Wärmebilder sind für die Hauseigentümer:innen kostenfrei. Ausschließlich Eigentümer:innen können die Bilder ihrer Immobilie einsehen.

 

Die Thermografiebefliegung ist ein Gemeinschaftsprojekt von

                     

 

Wussten Sie schon?

Die Thermografiebefliegung ist ein sehr anschauliches Smart City-Projekt: Durch die Anwendung von geographischen Informationssystemen wurde für jedes bebaute Grundstück beziehungsweise für jedes Gebäude das jeweilige Wärmebild erstellt. Zudem leistet die Befliegung einen wichtigen Beitrag, gemeinsam die Klimaneutralität Münsters zu erreichen, denn wer eine energetische Sanierung durchführt, profitiert gleich mehrfach: Inanspruchnahme attraktiver Fördermittel, erhöhter Wohnkomfort, Kostenersparnis durch Energieeinsparungen und Werterhalt der Immobilie.

Weitere Beiträge

Weitere Beiträge